ProjeKtmanagement

CRITICAL Software ist sich bewusst, dass jedes Projekt einzigartig und wichtig ist. Effektives Projektmanagement sorgt bei Projekten für Ergebnisse, die pünktlich und innerhalb der Budgetgrenzen durchgeführt werden. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden die maximale Rendite erzielen.


Ein Starkes Fundament

Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre Anforderungen zu erfassen, und nutzen unsere Erfahrung, um einen detaillierten Projekt- und Zeitplan zu erstellen. Das umfasst auch das Feststellen von Einschränkungen und Risiken, die genaue Einschätzung der Anforderungen, das Planen von Handlungen, das Zuweisen von Mitarbeitern und Ressourcen sowie das Definieren klarer Kommunikationswege und Reportingsysteme.


Schritt für Schritt

Wir setzen "live" Messtechniken ein und messen den Projektfortschritt anhand geplanter Meilensteine. Wir bleiben in engem Kontakt mit den Kunden, was den Projektfortschritt angeht, und ermitteln und kommunizieren Probleme zügig.


Need For Speed

Auf einem schnellen, wettbewerbsorientierten Markt wartet das Geschäft auf niemanden. Unsere agilen Entwicklungsmethoden wurden für Projekte entwickelt, bei denen so schnell wie möglich Ergebnisse benötigt werden. Sie liefern funktionierende Software in kürzester Zeit, selbst wenn die Projektziele zu Beginn nicht vollständig festgelegt wurden. Dieser einzigartige Ansatz ersetzt die Endziele durch inkrementelle Ergebnisse, die entsprechend dem Wert priorisiert sind, den sie für das Geschäft des Kunden darstellen.


Risiken Managen

Wir sind realistisch. Deshalb ist uns bewusst, dass es auch bei den besten Plänen Änderungen geben kann. Wir planen während der gesamten Projektdauer intelligent um Hindernisse herum. Wir setzen Strategien für das Risikomanagement ein, minimieren damit die Auswirkung von Unsicherheiten auf die Projektziele und kümmern uns um angemessene Reaktionen. Das sorgt für den pünktlichen Abschluss von Projekten auf effiziente und kostengünstige Weise.


Quantitatives Projektmanagement

Es überrascht nicht, dass der etablierte und bewährte Zyklus von Planung, Umsetzung und Verbesserung auch für das Projektmanagement gilt. Unser Fachwissen rund um die Softwareentwicklung und unsere Regelungen zur Leistungsmessung spiegelt sich seit einigen Jahren in unserer CMMI Level 5-Zertifizierung wider. Aufbauend auf dieser Messung wendet das Projektmanagement quantitative Techniken an, mit denen sich die künftige Performance des Projekts extrapolieren lässt. Dies basiert auf dem Projektfortschritt und der Performance ähnlicher Projekte.

Unsere Kunden profitieren von mehr Genauigkeit in Bezug auf Zeit und Kosten, und das schon in einer frühen Phase. Wir nutzen die Leistungskennzahlen früherer Projekte für eine Schätzung von Aufwand und Material für die erfolgreiche und effiziente Umsetzung jedes Projekts. Solche Zahlen dienen auch zur Schätzung der Dauer einer jeden Projektphase und verbessern die Genauigkeit der geschätzten Lieferzeit.

Unsere Kunden profitieren von mehr Genauigkeit in Bezug auf Zeit und Kosten, und das schon in einer frühen Phase. Wir nutzen die Leistungskennzahlen früherer Projekte für eine Schätzung von Aufwand und Material für die erfolgreiche und effiziente Umsetzung jedes Projekts. Solche Zahlen dienen auch zur Schätzung der Dauer einer jeden Projektphase und verbessern die Genauigkeit der geschätzten Lieferzeit.


Agile Entwicklung

Die Produkteinführungszeit ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg bei vielen unserer Kunden. Bei unserem agilen Entwicklungslebenszyklus wird die langfristige, einmalige Auslieferung durch mehrere inkrementelle ersetzt. Funktionalitäten werden dabei nach dem Wert priorisiert, den sie für den Kunden darstellen. Ein breiter und rigider Plan wird durch eine Roadmap ersetzt, die sich auf ein unterschiedliches Maß an Details konzentriert. So ist eine vollständige Definition der bereitzustellenden Funktionen kurzfristig ebenso möglich wie Ungenauigkeit für solche, die hinsichtlich Mehrwert oder technischer Machbarkeit noch nicht ausreichend verstanden wurden.


SCRUM

Das Agile Manifest legt den Schwerpunkt auf Personen und die Interaktion, die Produktion von Software, die Zusammenarbeit mit Kunden und die Reaktion auf Änderungen. Scrum erfasst das Verständnis des Kunden und seine Erwartungen, indem es funktionsfähige Softwareversionen in kurzen (zwei bis vier Wochen langen) Sprints produziert und vorstellt und dann das Feedback dazu sammelt. Dies erlaubt eine schnelle Neuausrichtung, falls erforderlich.

Die Definition für die Umsetzung eines Sprints basiert auf UserStories, einer nutzerorientierten Struktur der Programmieranforderungen. Das volle Projekt-/Produktpaket an UserStories stellt den ProductBacklog dar, der vom ProductOwner erstellt und unterhalten wird. UserStories werden priorisiert und der Umfang jedes Sprints, den man Sprint Backlog nennt, wird aus den Top-Prioritäten ausgewählt.

Die Dynamiken des Projektteams sind ein Schlüsselmerkmal von Scrum. Es gibt tägliche Scrum-Besprechungen, die 15 Minuten dauern. Dabei erklärt jedes Mitglied, was er/sie getan hat, was geplant ist und welche Hindernisse gegebenenfalls den erwarteten Fortschritt verhindern. Es wird erwartet, dass die Teammitglieder proaktiv arbeiten und ihnen keine Aufgaben aufgedrängt werden.

Ein häufiges Missverständnis bei Scrum besteht in der Vorstellung, dass Dokumentation oder Tests dabei nicht abgedeckt wären. In Scrum sind die Praktiken, die bei jedem Sprint befolgt werden müssen, in der Definition of Done (wann gewünschte Aufgaben als erledigt betrachtet werden) festgelegt. Die Definition ofDone kann und soll effektive Mittel für Dokumentation und Tests umfassen sowie andere Verfahren, die für die Überprüfung von Code als notwendig betrachtet werden. Das Team muss in jedem Sprint der Definition of Done folgen, wenn ein akzeptables Ergebnis erreicht werden soll.

Die Ergebnisse jedes Sprints werden in Sprint Review-Besprechungen bewertet. Das Team stellt das Produzierte vor und der ProductOwner bewertet das Erfolgsniveau anhand des Sprint Backlogs. Es werden Alternativen für die künftige Entwicklung besprochen und dem ProductBacklog hinzugefügt.

Das Team kann mithilfe von Sprint Retrospective-Besprechungen ständig an Verbesserungen arbeiten. Dabei wird der Sprint ohne Limits oder Grenzen diskutiert mit der einzigen Maßgabe, dass Änderungen objektiv und machbar sein müssen.

Die Flexibilität von Scrum in Bezug auf den Umfang, das Integrieren von Änderungen und die inkrementelle Entwicklung hat ihren Preis. Die inkrementell produzierte Software aus jedem Sprint muss regelmäßig konsolidiert werden, wenn die Produzenten sicher sind, dass sie stabil ist. So wird garantiert, dass sie nicht an Qualitätsproblemen durch die inkrementelle Entwicklung leidet. Die Kosten dieser Aktivität bestehen im Risikoausgleich in Form eines Wasserfalls mit unvollständigen oder instabilen Umfangsdefinitionen. Diese Kosten müssen mit den Kosten verglichen werden, die entstehen, wenn nach mehreren Monaten der Entwicklung eine große Abweichung von den Erwartungen auftritt.